Kreativpause

Kreativpause

Wir brauchen eine Kreativpause. Die Issbaldfertig UG hat sich seit der Unternehmensgründung im Dezember 2015 rasant entwickelt – jede Menge Produktideen, die Buchung und Durchführung von insgesamt rund einem Dutzend Märkten und Messen, der Aufbauch und die Betreuung des OnlineShops und letztendlich auch das Projekt Adventskalender waren ein riesiges Projekt für zwei Personen. Und dann waren da ja auch noch die beiden Ackerparzellen, die uns als Lieferanten für einen Großteil der Rohwaren dienten – und die ebenfalls ihre Aufmerksamkeit brauchten.

Wir sind nur zwei…

Wir haben ein sehr bewegtes Jahr 2016 hinter uns – voller neuer Erlebnisse, Erkenntnisse und Energieschübe. Doch im Ergebnis merkten wir Ende 2016, dass wir uns in diesem Jahr am Thema Veggietüren auch einfach…über ein gesundes Maß hinaus abgekämpft hatten. Deshalb beschlossen wir am Jahresende: Wir legen eine Kreativpause ein. Wie gut, dass der Acker auch bis Mai Pause hat – so können wir bis dahin eh nix Richtiges produzieren…

Deshalb beschlossen wir: Bis Ende Mai ist Pause mit dem Thema Produktion und bis Ende März entscheiden wir, wie wir weitermachen können. Eines war sofort klar: Bettina kann keinesfalls dauerhaft weiter alleine die gesamte Produktion und den Vertrieb – von der Ackerparzelle über das Kochen bis zum Marktstand und dem Paketeversendens – auf ihren Schultern stemmen. Es wird mehr und mehr und die Suche und Nutzung von Mietküchen ist einfach körperlich, finanziell und zeitlich unglaublich aufwändig.

Die Höhe der Löwen

Weil uns so viel darauf angesprochen haben und wir spürten: Ja, das macht Sinn!“ – haben wir im Herbst dann auch eine Bewerbung an die VOX-Sendung „Die Höhle der Löwen“ geschickt. Unser Ziel: Einen Partner für Produktion, Kontakte zum Handel und Versandlogistik zu finden, der das Produkt mit uns „groß“ macht.

Bis jetzt (Stand März 2017) haben wir noch keine Rückmeldung von der Redaktion erhalten…wir halten Euch jedoch hier auf jeden Fall auf dem Laufenden….

Denn dass die Idee supergut bei Euch ankommt , daran gibt es keinen Zweifel. Es gab sogar schon Anrufe von Stammkunden, die sortenweise ganze Restbestände aufkaufen wollten 😉 – doch auf dem Andreasmarkt in Krefeld hat uns die Kundschaft das Lager in zwei Tagen so leer gekauft, dass wir die folgenden (fest eingeplanten und bereits bezahlten!) Weihnachtsmarkttermine mangels Ware schlicht abgesagt haben.

Zeit zum Nachdenken

Dann kamen wir zur Ruhe. Und im Februar sogar endlich mal nach Barcelona (siehe Foto). Mit der Folge, dass wir massiv realisierten, dass uns alle Kraft für das eigene Weihnachtsfest fehlte und wir einfach nur noch „auf“ waren. Wir hatten uns schlicht…übernommen. Das hat einfach alles so viel Spaß gemacht, dass wir das viel zu spät gemerkt haben. Schnell wurde klar: Noch ein Jahr schaffen wir das so auf gar keinen Fall.

Wir haben also kräftig nachgedacht. Und jetzt eine Entscheidung gefällt: Wir suchen eine professionelle Alternative für Produktion und Versand unserer Produkte. Doch da gibt es jede Mengen Optionen, die wohl bedacht sein wollen. Denn alle sind mit finanziellen und persönlichen Risiken und Chancen behaftet.

Denksport für uns

Diese Fragen beschäftigen uns daher aktuell:

– Wer produziert die benötigten Mengen in vertretbaren (sprich gut verkäuflichen) Größenordnungen? Lager und Investitionsmöglichkeiten sind halt begrenzt….

– Wie stellen wir sicher, dass niemand unsere Rezepte für sich „kopiert“? Die Idee ist leicht nachzumachen, die Qualität schwerer zu erreichen…

– Wie können wir bei Rohwaren-Einkauf und Produktion die hohe Qualität sicherstellen? Immerhin brauchen wir deutlich mehr Rote Bete & Co und bisher hatte ich den Arbeitsprozess komplett alleine in der Hand…

– Welche weiteren Vertriebsmöglichkeiten können/ sollten wir nutzen? Märkte sind toll, aber wir können eben nicht überall sein – und schon zwölf Märkte im Jahr sind eine echte Hausnummer…

– Wie können wir unsere Kalkulation optimieren? 2016 haben wir – wenn wir ehrlich rechnen – erstmal ordentlich draufgezahlt. Hohe Investitionen (vom Zelt für Märkte über Deko, Flyer, Marketing, Märkte & Co) sind in der Anfangsphase ja auch total normal. Doch dass wir beide jede Menge Zeit für am Ende weniger als Null Euro gearbeitet haben, darf eben auch kein Dauerzustand sein. Denn wir wollen damit ja mittelfristig auch Geld verdienen (ohne gleich reich zu werden…wobei wir das natürlich keineswegs ablehnen würden ;-))

Entscheidung in 2017

Und weil alle diese Fragen doch sehr komplex sind und viel Zeit brauchen, haben wir entschieden: Wir setzen ein Jahr aus. Wir nehmen uns 2017 ein Jahr der Restrukturierung und Projektoptimierung. Wir lassen an dieser Stelle bewusst offen, ob und wie wir 2018 weitermachen werden. Doch eines versprechen wir Euch: Wir glauben nach wie vor an das Konzept, lieben unsere Produkte und geben Euch immer wieder Informationen.

Und vielleicht überkommt uns gen Jahresmitte doch mal die Lust, für kurze Zeit mal wieder was anzubieten – dann öffnen wir den Onlineshop oder (sollte alles besser laufen. als geplant) wir sind im Winter sogar wieder auf ein oder zwei Weihnachtsmärkten.

Doch noch können wir nichts davon absehen und wollen auch nichts entscheiden. Also „stay tuned“ auf unserer Website, in Facebook – oder beides. Dann erfährst Du immer als Erster, was es gerade Neues gibt und ob und wie Du vielleicht wieder an Deinen Sucht-Stoff kommen kannst.

Danke, dass Du uns dennoch treu bleibst.
Bettina + Michael