Acker wird Parzelle…

Nermins Garten

Die ersten warmen Sonnenstrahlen kitzeln uns langsam an der Nase – und den Acker an der Krume. Die Erde erwärmt sich und entwickelt die Basis für unsere neue Gemüse-Saison. Denn bei Minusgraden keimt nichts und Jungpflanzen erfrieren. Also warten die Bauern und Gärtner, bis der Boden eine gewisse Mindesttemperatur erreicht hat.

Saatgut-Tütchen

Wärme weckt Lebensgeister

Vor einer Woche haben Nermin und ihr Mitarbeiter Alex den bereits umgegrabenen Boden gefurcht und mit der Aussaat von Gemüsesamen begonnen. Denn in der warmen und feuchten Erde findet das Saatgut optimale Bedingungen.

Parzellen-Planung auf dem Acker

Jede Menge Sorten werden in langen Reihen auf der Parzelle ausgesät – oder als Jungpflanzen angepflanzt. Das braucht ordentlich Planung, denn bestimmte Pflanzengruppen mögen einander und andere ertragen die Nachbarschaft bestimmter Gewächse nur schwer.2016-04-02 15.07.28

Und auch der Fruchtwechsel will bedacht sein: Wo letztes Jahr Kohlpflanzen standen, sollte dieses Jahr etwas anderes stehen – damit der Boden in keiner Weise auslaugt. Denn Gemüse frisst Kraft aus der Erde und jede Pflanze hat ihre eigenen Bedürfnisse.

Der erste Schritt ist dann die Saatgut-Bestellung. Und das ist eine logistische Wissenschaft, wenn es eine kleine Bio-Landwirtschaft, zwei Miet-Parzellenfelder und jede Menge Eventualistäten zu bedenken gilt. Denn Saatgut bleibt nicht ewig keimfähig und ist daher keine Lagerware, die notfalls im kommenden Jahr wieder verwendet werden kann. Und diese kleinen Tüten…gehen richtig ins Geld. Die Gärtnerin hat also eine Menge vorzufinanzieren. Weshalb sie sich über die Bezahlung der Mietparzellen vor Saisonbeginn freut. Denn die ermöglicht ihr die Bestellung ausreichender Saatgut-Mengen…

Bio-Landbau – ist auch Manufakturarbeit

Wo konventionelle Landwirtschaft auf große Maschinen setzt, lebt die Bio-Landwirtschaft von der Handarbeit. Lebende Menschen bringen jedes einzelne Saatkorn und jede Jungpflanze aus. Mit kleinen, archaisch anmutenden Gerätschaften. Oder auch schon mal einem Trecker. Und ausgerechnet der ging Nermin vorletzten Freitag kaputt und brauchte erst einmal den Landmaschinen.Service-Techniker.

2016-04-22 11.09.54Aussaat per Pedes

Oben in dieses kleine „Laufrad“ wird das Saatgut eingeschüttet, dann die Menge pro laufendem Meter eingestellt, die ausgegeben werden soll und dann geht es los. Meter um Meter. Furche um Furche. Spur halten, damit das Parzellenfeld auch schön aufgeräumt aussieht, wenn die Pflanzen es nachher bewuchern.

Und dann kommt der nächste Schritt: Die längs ausgesäte Ackerfläche in Feinarbeit mit dem Metermaß und kleinen Stöckchen immer in Parzellenbreite quer abzuteilen. So dass die künftigen Pächter mittels Faden zwischen zwei Stöckchen ihre Zellen „abstecken“ können.

Acker-Übergabetermin 07.05.2016

Nächste Woche Samstag um 15 Uhr ist es wieder soweit: Wir Parzellen-ächter übernehmen in Nermins Garten bis Ende Oktober die Verantwortung für unsere Parzellen (es gibt übigens noch ein paar freie Parzellen – wer sich also noch entscheiden möchte und hier aus der Nähe kommt….).

Dann treffen wir uns um 15 Uhr  auf dem Acker – und trampeln selbst unsere Fußwege zwischen den einzelnen Parzellen. Von Stöckchen zu Stöckchen. Da, wo „unser“ Name auf dem kleinen, hangefertigten Holzschild steht. Trinken dazu Saft, der aus Äpfeln von Nermins Bäumen gemostet wurde (und der auch in unseren Veggietüren enthalten ist) und tauschen erste Tipps und Tricks aus. Und bilden erste Partnerschaften in Sachen Parzellenpflege…

Nermins Garten 2015

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Für Issbaldfertig habe ich 2016 eine weitere Parzelle gepachtet, damit noch mehr Rohware für meine Veggietüren aus diesem köstlichen Anbau kommt. Bedeutet für mich ein gutes Stück Mehrarbeit – und für Euch eine große Portion mehr Genuss.

Erste Ernte

Letztes Jahr bestand unsere erste Ernte aus drei (3 !!!) Radieschen. Liebevoll gezupft und gewaschen – und dann fair auf zwei Personen aufgeteilt. Mal schauen, was dieses Jahr als Erstes vom Feld in den Magen huscht. Ich halte Euch auf dem Laufenden!